Ideen für die Ackerstraße – Bürgerwerkstatt mit Aktionen

AckerstraßeAm 7. Juli von 15 bis 19 Uhr sollen Ideen gesammelt werden. Was braucht die Ackerstraße? Neue Tischtennisplatten, schöne Treffpunkte mit Bänken, ein öffentliches Bücherregal oder eine ganze Give-Box, einen Radweg und viele Fahrradständer, die Möglichkeit zum gemeinsamen Gärtnern, einen Ort zum Balancieren auf der Slackline oder doch lieber viele Parkplätze? Diese Fragen sollen in einer Bürgerwerkstatt unter freiem Himmel diskutiert werden.

Auf dem Edeka Vorplatz und auf den Verkehrsinseln auf der Ackerstraße sollen bei einer Bürgerwerkstatt am 7. Juli zwischen 15 und 19 Uhr gemeinsam Ideen zur Verschönerung der Ackerstraße gesammelt werden. Es wird Aktionen geben. Neues wird direkt vor Ort ausprobiert werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und mitzumachen.

Organisator ist Projekt „Nächster Halt: Ackerstraße“. Es will die Aufenthaltsqualität in der Ackerstraße sichtbar verbessern und das nachbarschaftliche Engagement für den öffentlichen Raum stärken. Innerhalb der nächsten beiden Jahre werden Workshops, Feste und Maßnahmen zur Verschönerung der Ackerstraße und Sensibilisierung für das Thema Müll stattfinden. Ein weiteres Ziel ist es, die BewohnerInnen des Quartiers näher zusammenzubringen. Das Projekt wird mit durch das Quartiersmanagement aus dem Projektfonds finanziert mit Mitteln der Sozialen Stadt.

Ideen für die Ackerstraße

26.06.2017

Text: Pressemitteilung

Fotos: Andrei Schnell