Der richtige Abschied vom alten Handy

Handy SmartphoneDas Vorortbüro in der Jasmunder Straße 16 sammelt ab sofort alte Smartphones. Für Mobiltelefone, die nicht mehr benötigt werden, wurde eine Box aufgestellt. So können Altgeräte vor dem Müll bewahrt werden. Die eingesammelten Handys werden dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) übergeben, der für jedes Gerät einen kleinen Geldbetrag erhält.

Grundgedanke der Aktion ist, dass die Minicomputer für die Hosentasche wertvolle Rohstoffe enthalten, die noch genutzt werden sollten. Für die jährlich in Deutschland 24 Millionen verkauften Handys werden 720 Kilogramm reines Gold benötigt. Deshalb und wegen weiterer wertvoller Rohstoffe sollten Smartphones so lange wie möglich genutzt werden. In den Akkus ist zum Beispiel Kobalt enthalten. Das ist ein auf der Erde selten vorkommender Stoff, der dringend wieder verwendet werden sollte.

Nicht mehr benötigte Mobiltelefone dürfen nicht über den allgemeinen Müll entsorgt werden. Denn viele im Gerät enthaltene Schadstoffe würden sonst unkontrolliert freigesetzt.

Bei der Aktion "Alte Handys für die Havel" erhält der NABU von einem großen Telefonanbieter für jedes gesammelte Handy eine Spende. Alle in der Box im Vorortbüro gesammelten Althandys kommen dieser Aktion zu Gute. Der NABU lässt die Geräte reparieren. Wo das nicht mehr funktioniert, werden die wertvollen Rohstoffe aus dem Smartphone herausgenommen und erneut verwertet. Im Jahr 2018 hat der NABU auf diese Wese fast 60.000 alte Handys vor dem Abfall bewahrt und fast 100.000 Euro erhalten. Mit diesem Geld werden Projekte zur Renaturierung der Havel mitfinanziert.

Links
Aktion Alte Handys für die Havel 
Tipps für ein längeres Leben für Smartphones gibt das Umweltbundesamt

Vorortbüro Jasmunder Straße

23.03.2019

Text und Fotos: Andrei Schnell