Lesung aus den Heiligen Schriften am 30. September

Die Unausweichlichkeit des Lebensendes
(aber auch das Wunder des Anfangs in
einem Ende) - in diesem Horizont steht die
diesjährige „Lesung aus den Heiligen Schriften“.

Dazu wird am Mittwoch, dem 30. September,
um 18 Uhr in die Kapelle der Versöhnung eingeladen (Bernauer Str. 4, 10115 Berlin).

Gelesen wird aus dem Tanach, dem Neuen Testament und dem Koran. Ausgewählte
Texte aus den jüdischen, christlichen und muslimischen Quellen werden von muttersprachlichen Lesenden jeweils in Hebräisch, Arabisch, Türkisch und Deutsch vorgetragen. Dazwischen erklingt Musik von der orientalischen Ney-Flöte.

Der Abend wird vorbereitet vom Familienzentrum Wattstraße, den beiden evangelischen Gemeinden Am Humboldthain und Versöhnung, der katholischen Gemeinde St. Sebastian, sowie der jüdischen Reformgemeinde Bet Haskala (Nähe Gesundbrunnen-Center). Menschen dieser Gemeinden arbeiten im interreligiösen Netzwerk im Gesundbrunnen zusammen, unterstützt vom Quartiersmanagement Brunnenviertel. Im Anschluss: Tee und Gespräche im Garten hinter der Kapelle.

Alle sind herzlich Willkommen! Bringen Sie gern Nachbarn und Interessierte mit.

 

22.09.2020

Text+Bild: Interkultureller Dialog