Die Sheltermap, eine Karte hilft Wohnungslosen

Sheltermap Wohnungslose Obdachlose Karte*Jetzt zum Mitnehmen im Vorortbüro!*

Ein richtiger Winter war schon lange nicht mehr. Doch auch Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt sind lebensgefährlich für Menschen, die auf der Straße leben. Für Wohnungslose hat das Quartiersmanagement Wassertorplatz eine Sheltermap, eine Schutzkarte, erstellt. Die Karte ist ein Projekt des Aktionsfonds. Anlass für die Herstellung einer solchen Karte, ist die Tatsache, dass rechts und links der Prinzenstraße in Kreuzberg, dem QM-Gebiet, viele Obdachlose leben, aber keine Übernachtungsmöglichkeiten vorfinden.

In dem Wassertorplatz-Kiez sei immer wieder thematisiert worden, dass vermehrt Wohnungslose zu beobachten seien. So beschreibt Evrim Kirbuga vom QM Wassertorplatz, warum die Idee zur Schutzkarte entstanden sei.. "Es gibt zwar im Gebiet zwei Tagesstätten, die bereits ein sehr gutes Angebot darstellen. Jedoch verfügen sie nicht über die Möglichkeiten zur Übernachtung oder einer notwendingen medizinischen Versorgung". Unterkünfte, Treffs und Hilfsangebote zeigt nun die Karte, die die gesamte Berliner Innenstadt umfasst.

Die Karte nutzt Piktogramme und ist in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch und Polnisch) verfasst. So kann sie auch für Obdachlose ohne Deutschkenntnisse eine überlebenswichtige Hilfe sein. Grundlage der Karte ist der Netzwerkplan der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die ihre Karte für das Projekt kostenlos zur Verfügung stellte. Aufgefaltet hat der Plan eine Größe von zwei Papierblättern. Im DIN-A3-Format zeigt sie über 30 Hilfsangebote.

Jeden Winter stellt sich neu das Problem, wo diese Menschen die Frostnächte verbringen können. Schätzungen gehen von über 4.000 Menschen aus, die keine eigene, feste Wohnung haben. Genaue Zahlen liegen nicht vor.

Weiterführende Infos:
Die Schutzkarte/Sheltermap als PDF zum Herunterladen.

Sheltermap Schutzkarte Obdachlos Wohnungslos Karte

20.02.2018

Text und Foto: Andrei Schnell, Grafik: QM Wasertorplatz/Yazeed Zoumot