Jetzt bauen die Kinder die Diesterweg-Schule um

Umbauwerkstatt Olof-Palme-ZentrumDer ehemalige Standort des Diesterweg-Gymnasiums in der Swinemünder Straße steht seit Jahren leer. Auch für den Kiez gute Pläne, wie das Gelände umzugestalten ist, gibt es längst. Doch es tut sich nichts. Nun zeigen die Kinder den Erwachsenen wie es geht. In Silke Riecherts UmbauWerkstatt, einem Kinderkunstprojekt, wird das orangefarbene Ufo (wie das Haus von manchen genannt wird) im Modell umgebaut.

"Hurra, wir bauen die Schule um" heißt ein Jugendkunstprojekt der Initiative "Club der internationalen Raumforscher" um Künstlerin Silke Riechert. Immer mittwochs und donnerstags können Kinder im Kunstraum des Olof-Palme-Zentrums in der Demminer Straße 28 von 13 bis 17 Uhr basteln, kleben und schneiden. Die Termine sind offen für alle Kinder, die Lust haben, etwas zu gestalten. Für Schulklassen und Hortgruppen bietet das Projekt eigene Werkstattwochen an.

"An einem großen Modell können wir den Umbau zu Wohnungen und soziokulturellem Zentrum mitgestalten", verspricht das Plakat zum Projekt. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt: "Im EG gibt es Raum für Freilichttheater, Kita, Bibliothek. Wir sind frei für spielerisches Erfinden wie hängende Gärten, Modellflugparks, Akrobatikstationen, für Mieterpavillons ..."

An drei Abendterminen sind neben den beiden Künstlern des Projekts, Silke Riechert und Mai Tran, auch die Architekten anwesend, die die ehemalige Schule nicht nur im Modell, sondern in Realität umbauen wollen. So können Interessierte mit den Architekten Sabine Horlitz und Oliver Clemens am 29. November, am 13. Dezember und am 10. Januar ins Gespräch kommen.

Diesterweg-Gymnasium

28.11.2016

Text und Fotos Andrei Schnell.