Tauschparty am 11. April vor Bücherbox

Bücherbox Ackerstraße UmzugAm Donnerstag, den 22. März, ist die Bücherbox in einer ehemaligen Telefonzelle von der Hussitenstraße auf den Platz vor Edeka umgezogen. Lesebegeisterte können dort nun zu jeder Tageszeit ihre ausgelesenen Bücher einstellen und nach neuem Lesestoff suchen. Die Bücherbox hat an dem neuen Standort bereits einen Paten, der nach dem Rechten schauen wird. Um den Umzug zu feiern, wird es am 11. April ab 18 Uhr eine Büchertauschparty geben.

Zu der Tauschparty sind alle Nachbarn und Nachbarinnen herzlich eingeladen. "Bringen Sie ausrangierte Bücher mit oder suchen Sie nach neuem Lesestoff", schreiben die Organisatoren des Büchertauschs. Auf dem Programm für den Abend stehen Vorleserunden für Kinder und interessierte Erwachsene. Es gibt Kaffee und Kuchen und Gespräche unter Nachbarn. "Wir freuen uns auf Sie!"

Befragte Anwohner hatten erklärt, dass die Bücherbox in der Hussitenstraße zu wenig genutzt wird. Das habe daran gelegen, dass die Stelle versteckt gelegen habe und nicht barrierefrei zugänglich ist. Sie wünschten sich einen belebteren Ort für die Bücherbox. So entstand der Vorschlag, die alte Telefonzelle auf den Platz vor Edeka in der Ackerstraße aufzustellen. Die Umsetzung koordinierten in Kooperation mit den Wohnungsbauunternehmen Degewo die Landschaftsarchitekten der Gruppe F.

Eine Bücherbox ist ein öffentlich zugängliches Bücherregal. Die Bücherbox in der Telefonzelle ist rund um die Uhr geöffnet. Ausgelesene Bücher können anstatt weggeworfen zu werden an andere Lesebegeisterte weitergegeben werden. Wer ein Buch herausnimmt, sollte ein neues hineinstellen.

Der Umzug der Bücherbox ist eine Aktion des Projekts "Nächster Halt: Ackerstraße", das die Aufenthaltsqualität in der Ackerstraße sichtbar verbessern und das nachbarschaftliche Engagement für den öffentlichen Raum stärken will. Das Projekt wird vom Quartiersmanagement über den Projektfonds mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert.

Umzug Bücherbox Ackerstraße

Text: Pressemitteilung

Fotos: Andrei Schnell