April 2014

Umgestaltung des Lokspielplatzes in Bildern

Umbau Spielplatz Usedomer Straße beginnt am 5. Mai Stand vom 22 MaiDer Spielplatz Usedomer Straße/Ecke Hussitenstraße wird ab dem 5. Mai umgebaut. Auf dem 1000 Quadratmeter großen Areal wird das Thema Eisenbahn weiter ausgebaut. Es entstehen ein Bahnhof, eine Wartehalle, Gleisanlagen und viele weitere eisenbahntypische Ausstattungselemente aus Holz. Bis Ende Juni sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Der Kiezreporter beobachtet den Baufortschritt.

 

Fotos vom 22. Juni

Andreaskreuz am Lokspielplatz Usedomer Straße Wartehäusschen am Lokspielplatz Usedomer Straße

Fotos vom 7. Juni

Lokspielplatz Usedomer Straße Lokspielplatz Usedomer Straße

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos vom 26. Mai

Lokspielplatz Lokspielplatz Usedomer Straße
Lokspielplatz Usedomer Straße Lokspielplatz Usedomer Straße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos vom 22. Mai:

Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 22 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 22 Mai
Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 22 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 22 Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos vom 16.Mai

Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 16 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Stand am 16 Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos vom 11. Mai:

Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 11 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 11 Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos vom 8. Mai

Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 8 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 8 Mai
Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 8 Mai Lokspielplatz Usedomer Straße Umbau Stand vom 8 Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Der 1000 m² große Spielplatz ist einer der wenigen öffentlichen Kleinkinderspielplätze im Wohngebiet. Der Zustand hat sich jedoch in den vergangenen Jahren verschlechtert, die Spielgeräte sind verschlissen oder schon abgebaut worden.

Die unter Beteiligung der Anwohner, insbesondere auch der Kinder, erarbeitete Planung sieht vor, dass ein attraktiver Spielplatz für Kinder bis sechs Jahren angeboten wird, der mit hohem Spielwert im Hinblick auf die Förderung motorischer Geschicklichkeit ausgestattet ist. Dem Wunsch vieler Eltern entsprechend soll auch die Möglichkeit geboten werden, sich hier zu Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten im Grünen zu treffen.
Die Grundidee der Planung bezieht sich auf den wegen der vorhandenen Spieleisenbahn schon so benannten „Eisenbahnspielplatz“. Ein Bahnhof, eine Wartehalle, Gleisanlagen und viele weitere eisenbahntypische Ausstattungselemente, vorwiegend aus Holz nachempfun-den, dienen dem kreativen Spielen und bieten gleichzeitig Platz für Eltern, Erzieher und Kindergruppen z.B. zum Picknick.

Die Grundstruktur des Spielplatzes mit dem verbindenden Weg zwischen den Eingängen an der Usedomer Straße und Hussitenstraße bleibt dabei bestehen. Der Baumbestand wird erhalten, nicht erhaltenswerte Sträucher sollen jedoch gerodet und durch niedriger wachsende Neupflanzungen ersetzt werden.

Die Finanzierung der anstehenden Baumaßnahme erfolgt im Rahmen des Programms Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Soziale Stadt aus Mitteln des Bundes und des Landes Berlin in Höhe von insgesamt 153.800 €.
 

Text: Pressemitteilung Bezirksamt Mitte

Foto: Andrei Schnell

Mai 2014

Ballspiele am Gartenplatz

Ballspiele am Gartenplatz Auftakt am 11. MaiAm 11. Mai beginnt die Spielsaison auf dem Gartenplatz. Mit dem Verein Viktoria Mitte (der zwar hauptsächlich, aber nicht nur ein Fußballverein ist) können Kinder und Jugendliche den ganzen Frühling und Sommer hindurch bis zum 28. September viele Ballsportarten ausprobieren. Jeden Dienstag und Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr geht es gewissermaßen rund.

Die Eröffnungspiele finden am Sonntag, 11. Mai, von 14 bis 18 Uhr statt. Angeboten werden Boule, Tischtennis und Fußball. Am Eröffnungstag, 11. Mai auch Basketball. Trainer vom Verein Viktoria Mitte geben Tipps und helfen aus. Aber in der Hauptsache dürfen die Kinder und Jugendlichen ran an den Ball. Anders als auf im Verein wird auf dem Gartenplatz jedoch nicht hart trainiert, sondern es geht ausschließlich um den Spaß am Sport.

Alle Informationen zu den Angeboten können auch dem Flyer entnommen werden, klicken Sie auf hier.

Das sportliche Projekt wird mit Mitteln des sozialen Stadt vom Quartiersmanagement Brunnnenviertel Ackerstraße gern gefördert. Wir wünschen allen viel Freude.

 

Ballspiele am Gartenplatz Auftakt am 11 Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Foto Andrei Schnell

25.04.14

Projektausschreibungen

In der Rubrik Projektwettbewerbe stellen wir regelmäßig aktuelle Auschreibungen und Wettbewerbe für Projekte im Brunnenviertel online. Aktuell haben wir die Projektwettbewerbe
"Interkultureller Dialog" bis 2 Mai
"Familien-Flohmärkte im Brunnenviertel" bis 5. Mai
"Medienprojekt Digitales Brunnenviertel" bis 23. Mai
"Bewegungsraum und Bewegungskonzept an der Gustav Falke Grundschule" bis 23. Mai
Für mehr Details klicken Sie auf das Wort hier.
29.04.2014

Respect Gaymes im Friedrich Ludwing Jahn Sportplatz

Respect Gaymes am 31. MaiIn einem Monat, am 31. Mai, finden die Respect Gaymes statt. Das eingeschummelte Y im Wort Games (englisch = Spiel) schmuggelt das Wort Gay in den Namen für das Sportereignis. Gay ist das englische Wort für homosexuell. Mit Sport will der Lesben und Schwulenverband Berlin Brandenburg (LSVD) für Akzeptanz der gleichgeschechtlichen Liebe werben. Von 10 bis 20 Uhr gibt es Fußball, Beachvolleyball, Streetball und noch mehr.

Im Jahnsportpark in der Cantianstraße gleich hinter dem Mauerpark am Sonnabend 31. Mai steht einen ganzen Tag lang Sport unter der Aufforderung: "Zeig Respekt für Lesben und Schwule". Ist im Alltag Homosexualität mittlerweile zwar noch nicht selbstverständlich akzeptiert, wird aber doch deutlich normaler wahrgenommen als vor 20 Jahren bei den ersten sogenannenten offenen Coming outs, so ist im Sport noch immer ein sehr traditionelles Rollenbild vorherrschend. Hier kann das Sportfest besondere Signale setzen.

Bei freiem Eintritt können 700 Menschen sich von der sportlichen Seite zeigen, einfach zuschauen oder Workshops besuchen. 6 Jugendbands treten zum Songcontest an. Auf der Webseite des LSVD kann das komplette Programm heruntergeladen werden.

Höhepunkt ist das VIP-Fußballspiel am Nachmittag gegen 16 Uhr bei dem Berliner Prominente sportlich gegeneinander antreten.

Wir wünschen den Veranstaltern einen vollen Erfolg für den Tag. 

Text Andrei Schnell

Foto Respect Gaymes

29.04.2014

Regelmäßige Termine im Familienzentrum

Familienzentrum Wattstraße Termine MaiHinter dem gelben Zaun (der wegen des Kindergartens geschlossen, aber nicht abgeschlossen ist) befindet sich in der Wattstraße das Familienzentrum. Hier gibt es viele Möglichkeiten, andere Menschen zu treffen, etwas zu lernen oder etwas zu unternehmen. Für den Monat Mai hier die besonderen Ereignisse und neuen Termine.

1. Während der Langen Nacht der Familie am 24.05. hat das Familienzentrum von 17 bis 20 Uhr ein Rätsel-Ralley vorbereitet. Und es gibt eine Überraschung. Wir sind gespannt.

2. Den Kurs Papierschöpfen wird es wieder geben! Anmelden!

3. Ab Ende April startet das Eltern-Kind-Theater als regelmäßiger Termin. Bei Interesse einfach im Familienzentrum melden.

4. Ein wundervolles Erlebnis für die Kleinsten ist das deutsch/arabische Bilderbuchkino am 9. Mai zwischen um 17 Uhr

5. Vormerken: Familienbrunch am 1. Juni von 10 bis 12 Uhr - Kosten: 4,50 Euro - Kinder 2 Euro. 

Regelmäßige Termine hängen an der Schautafel in der Wattstraße aus und reichen über Mütter-Kind-Deutschkurse bis zur Vätergruppe.

Um den vollständigen Newsletter des Familienzentrums Wattstraße für den Monat Mai zu lesen, klicken Sie einfach auf das Wort hier.

Kontakt:

Wattstraße 16

Tel. 030-32 51 36 55

 

Text und Fot Andrei Schnell

27.04.14

Jugendzentrum Hussitenstraße

Jugendzentrum Hussitenstraße AngboteZwischen Ackerstraße und der Hussitenstraße gibt es das Jugendzentrum Hussitenstraße. Der Eingang befindet sich von der Hussitenstraße aus gesehen auf der rechten Seite des sogenannten türkisfarbenen Spielplatz. Geht man eine Treppe nach oben, entdeckt man über dem Kindergarten Ackerstraße gibt viel Platz für Jugendliche.Der Jugendklub ist täglich geöffnet.

Kinder und Jugendliche können täglich von 12 bis 20 Uhr ihre Freizeit im Jugendhaus verbringen. Dabei dürfen Jugendliche länger als Kinder bleiben. Donnerstag ist Mädchen- bzw. Jungentag. Angeboten wird auch Hausaufgabenbetreuung. Man kann Billard spielen, Musik hören oder auf der tollen großen Terrasse sein.

Alle Angebote sind offen, das heißt, man kann einfach vorbeigehen, ohne Anmeldung und ohne Kosten. Probiert es einfach aus.

 

Text und Foto Andrei Schnell

26.04.14

Ideenaufruf zum Aktionsfonds bis 26.04.

Ideenaufruf zum AktionsfondWir suchen Ihre Ideen für den Aktionsfonds! Mit dem Aktionsfonds werden kleinteilige Projekte unterstützt, die die Nachbarschaft stärken, den Kiez verschönern oder die Beteiligung vieler Menschen aus dem Kiez ermöglichen. Das Projekt soll sofort sichtbar sein, das heißt in 2014 starten, durchgeführt und beendet werden. Für jede Idee, die von der Aktionsfondsjury bewilligt wird, stehen maximal 1.000 Euro für Material, Werkzeuge oder Ausstattung zur Verfügung. In den letzten Jahren haben wir mit diesem Fonds Grünprojekte wie einen Kräutergarten oder Kulturprojekte wie Theaterprojekte oder Bildungsprojekte wie Lernmaterial gefördert.

Anregungen für Ideen für ein gutes Projekt findet man auch, wenn man in anderen Quartiersmanagementgebieten nachsieht. Kita-Neueröffnungsfest, Schulmesse, Fotoworkshop, Garten der Sinne, Bankbemalung, Tauschring, CD-Produktion, Teilnahme an der Fete-de-la-Musique, Kochworkshop, Fußballturnier, Break-Dance-Kurs, Buchworkshop, Stricken .... Die Möglichkeiten sind unerschöpflich, wenn es um Nachbarschaftsprojekte geht.

Anträge können von Privatpersonen, Vereinen oder Institutionen gestellt werden. Die Anträge finden Sie auf unsere Webseite zum Herunterladen. Bei der Antragsstellung hilft natürlich Katja Seyfarth, die bei allen formalen und organisatorischen Fragen hilft. 

Über Anträge, die bei uns im Büro, im Briefkasten oder per E-Mail an brunnenviertel-ackerstrasse@stern-berlin.de bis zum 26. April eingereicht werden können, entscheidet die Aktionsfondjury, die sich aus Bewohnern und Bewohnerinnen zusammensetzt.

 

Andrei Schnell

16.04.2014

 

Bücher unterwegs im Kiez

Welttag des Buches Yann Martel Schiffbruch mit Tiger im BrunnenviertelDie Stiftung Lesen unterstützt am 23.4. den UNESCO-Welttag des Buches in Deutschland. Mit einer Kampagne, bei der es darum geht, Bücher zu verschenken, sollen Menschen, die bisher noch nicht viel lesen, für das Buch begeistert werden. Wir vom Quartiersmanagement Brunnnenviertel Ackerstraße haben 10 Exemplare des Titels "Schiffbruch mit Tiger", das als "Leben des Pi" verfilmt wurde, erhalten. Pünktlich am 23.4. hat der Kiezreporter die Bücher im Quartier verteilt.

Zwei Bücher wurden für die eigene Bücher-Tausch-Kiste gespendet, von der in den nächsten Tagen und Wochen noch zu hören sein wird. Ein Buch verlosen wir bis zum 30.4. über Facebook (https://www.facebook.com/QMBVACKER). Bei der Verlosung kann man sich aber auch per E-Mail an uns wenden, per Post oder persönlich mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns über Menschen, bei denen das Buch eine neue Welt öffnet, wie es so schön heißt.

Weitere Bücher haben wir der Handbibliothek in der Seniorenwohnanlage in der Ackerstraße, dem Jugendklub in der Hussitenstraße, dem Familienzentrum in der Wattstraße und der Seniorenfreizeitstätte Jahresringe in der Stralsunder Straße geschenkt. Wir haben die Kontaktadresse kiezreporter@gmx.de im Buch vermerkt und sind neugierig, ob die eine oder andere interessante Geschichte zu uns zurückkehrt.

Ein Buch hat der Kiezreporter an einen lieben Menschen persönlich verschenkt.

Sicherlich gut kreisen wird das Buch, das dem Elterncafe in der Gustav-Falke-Grundschule überreicht wurde. Und ein Buch nimmt seinen Ausgangspunkt im Teeny-Musik-Treff.

Wir wünschen allen zehn Büchern möglichst viele Leser.

Welttag des Buches Bücher Tausch Quartiersmanagement Brunnenviertel Ackerstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Foto Andrei Schnell

24.04.2014

Osterferien für alle

Sommerferien für alle ist ein Projekt, das mit den Weihnachtsferien 2012 startete und auch in diesem Jahr wieder in den Ferien viel gute Zeit verspricht. In den Osterferien 2014 ist der tägliche Treffpunkt die Jugendfreizeiteinrichtung in der Hussitenstraße um 13 Uhr. Ostern heißt natürlich Naschen und deshalb drehen sich einige Angebote um Backen und Eier. Wir wünschen aufregende Tage.

 

Mo 14.04.: Ferienbeginn Party
Di 15.04.: Schwimmen
Mi 16.04.: Flugfeld Tempelhof
Do 17.04.: Waffelbacken
Di 22.04.: Spielereien im Park
Mi 23.04.: Teufelsberg
Do 24.04.: Pizza backen
Fr 25.04.: Abschlussfilm

Osterferien für alle

Bauvorhaben im Brunnenviertel

Bauvorhaben im BrunnenviertelEs tut sich was im Brunnenviertel. Man sieht Baukräne und Baulücken, die urbar gemacht werden. Der Kiez wird sein Aussehen in den nächsten Jahren teilweise ändern. Wir haben die auffälligsten Vorhaben zusammengestellt.

Das Freigelände vor dem Bahnhof Gesundbrunnen wird nun von der Deutschen Bahn mit einem Empfangsgebäude bebaut. Der Baufortschritt ist täglich zu beobachten. Damit wird der stark genutzte Bahnhof Gesundbrunnen auch schöner aussehen.

Weithin zu sehen sind Abrissarbeiten der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Degewo in der Graunstraße Ecke Gleimstraße direkt am Gleimtunnel in unmittelbarer Nachbarschaft zum Mauerpark. Hier will die degewo 114 Wohnungen errichten und reißt hierfür das in Seniorenkreisen bekannte Wohnhaus ab.

Nicht unumstritten ist das Projekt der Groth-Gruppe. Nördlich des Gleimtunnels wird ein komplettes Stadtquartier errichtet. Im Gegenzug wird der Mauerpark um einige Hektar erweitert.

Auch das ehemalige Diesterweggymnasium, das auch der Stadtrat Carsten Spallek besuchte, soll entwickelt werden. Die genaue Nachnutzung des Schulgebäudes ist noch offen. Wir als Quartiersmanagement mit Handlungsauftrag Bürgeraktivierung drücken natürlich dem nachbarschaftlich orientierten Projektträger die Daumen.

In der Ackerstraße wird derzeit ein Grundstück für den Baubeginn hergerichtet. Hier will die Stiftung für Kinder-, Jugend und Soziale Hilfen ein Zentrum errichten.

Die BUWOG – Meermann GmbH will das leere Haus, indem sich derzeit nur noch der Kaisers befindet, abreißen und eine Wohnanlage errichten.

Neben dem Baumarkt in der Demminer Straße wird vom Bezirk Mitte ein Jugend-Familien-Zentrum neu errichtet. Das alte Olof-Palme-Zentrum auf dem Grundstück wurde zu diesem Zweck abgerissen.

Gleich gegenüber von unserem Büro werden von Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH Köln mehrere Wohnhäuser saniert.

Am Vinetaplatz werden Wohnhäuser in punkto Wärmedämmung saniert. Als ehemaliger Mieter in diesem Haus freut sich der Kiezreporter, dass die typischen roten Fenster erhalten bleiben.

Bauvorhaben im Brunnenviertel Bauvorhaben im Brunnenviertel
Bauvorhaben im Brunnenviertel Bauvorhaben im Brunnenviertel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos Andrei Schnell
17.04.2014

Seiten