Juni 2015

Das Kiezmagazin kommt zurück

Kiezmagazin BrunnenviertelDas Kiezmagazin im Brunnenviertel steht vor einem Neustart. Im Juli nimmt die bereits bestehende Bürgerredaktion ihre redaktionelle Arbeit auf. Im Herbst soll die erste Ausgabe erscheinen. Das neue Magazin, dessen Titel noch nicht feststeht, ist aus dem „brunnen ¼“ entstanden, das von 2011 bis 2013 im Brunnenviertel erschienen ist.

Damals hatten bereits einige Nachbarn in der Publikation der beiden Quartiersmanagements Artikel veröffentlicht. Nach dem Ende der Förderung hat sich die Gruppe von ehrenamtlichen Schreibern um Kiezreporterin Dominique Hensel weiter regelmäßig getroffen, um sich auszutauschen. Dabei ist die Initiative auf inzwischen fast 20 Schreiber und Fotografen angewachsen.
 
Nun erhält die Initiative Fördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“. Das Bürgerzeitungsprojekt beginnt offiziell im Juli. Bis zum Auslaufen der finanziellen Unterstützung Ende 2017 sollen zehn Ausgaben des neuen, alten Kiezmagazins erscheinen. Ergänzend soll Anfang kommenden Jahres ein Redaktionsblog eingerichtet werden. Die Initiative ist bereits stark im Viertel vernetzt und plant unter anderem eine enge Kooperation mit der Wissensbörse und anderen Projekten und Akteuren im Brunnenviertel. Jeder Bewohner, Nachbar oder Aktive aus dem Brunnenviertel ist eingeladen, sich mit Themen oder anderen Ideen an die Bürgerredaktion zu wenden.
 
Koordiniert wird die Bürgerredaktion durch Kiezreporterin Dominique Hensel und Ann-Kathrin Mätzold. Dominique Hensel ist freiberufliche Journalistin, im Soldiner Kiez leitete sie bereits die ehrenamtliche Redaktion des „Soldiner“. Ann-Kathrin Mätzold ist Mitbetreiberin des Cafés freysinn in der Jasmunder Straße. Die Kulturwissenschaftlerin hat ebenfalls journalistische Erfahrungen.
 
Die Unterstützung der Kiezredaktion ist ein Projekt des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Brunnenstraße, das mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ gefördert wird.
 
Kontakt zur Kiezredaktion
Dominique Hensel
E-Mail: kiezreporterin@gmx.de
Telefon: (0163) 6 87 12 76

Kiezmagazin

30.06.2015

Text und Grafik: Dominique Hensel

Foto: Andrei Schnell

Newsletter 06 Voller Sommer erschienen

Newsletter 06 Sommer BrunnenviertelMit dem Sommer starten auch die Sommerferien. Was ist da los im Brunnenviertel? Der Sommerferienkalender informiert über alle Angebote für Kinder und Jugendliche. Außerdem ist der Veranstaltungskalender erschienen. Außerdem berichtet der Newsletter 06 über den Auszug des Supermarkts, das Sommerfest des teeny Musik treff, die Wissenbörse, die Sprach- und Lesewoche, Spielcasinos auf der Brunnenstraße, die Erste Berliner Mietermesse, Preise der Gustav-Falke-Grundschule und über das Kiezmagazin.

Der Newsletter wird verschickt von den beiden Quartiersmanagements im Brunnenviertel:  Brunnenviertel-Ackerstraße und Brunnenviertel-Brunnenstraße.

Als PDF ist der Newsletter abrufbar durch Klick auf das Wort hier. Ein YouTube-Film auf unserem Kanal zeigt die Inhalte des Newsletters ebenfalls.

Vorhergehende Newsletter sind im Archiv gespeichert.

Um den Newsletter zu erhalten, schreiben Sie eine kurze E-Mail an: newsletter-brunnenviertel@berlin.de.

Newsletter Brunnenviertel

28.06.2015

Text: Andrei Schnell

Ideenaufruf für Nachbarschaftsprojekte bis 26. Juni

Ideenaufruf Aktionsfond BrunnenviertelGefördert werden Nachbarschaftsprojekte zur Belebung der Stadtteilkultur, Förderung der Aktivierung und Beteiligung der BewohnerInnen, Stärkung der nachbarschaftlichen Kontakte und zur Imageförderung des Quartiers.

Neu ist, dass in 2015 nun bis zu 1.500 Euro für die Finanzierung von kurzfristig und schnell sichtbaren Aktionen im Quartier durch die Aktionsfondsjury (ehemals Vergabejury) bewilligt werden können. Unabhängig davon, ob der Antragsteller im Kiez wohnt, arbeitet oder einfach etwas im Quartier bewegen will, jeder kann einen Antrag stellen!

Die Frist läuft noch bis zum 26. Juni 2015

Parallel führt im Kiez das Quartiersmanagement Brunnenstraße-Brunnenviertel bis zum 29. Juni einen Ideenaufruf durch.

Die Projekte können bis zu 1.500€ beantragen, wobei  vorrangig Sachmittel gefördert werden. Honorare können nur in Ausnahmefälle bewilligt werden. Die Projekte haben das Ziel die Nachbarschaft zu stärken, die Bewohner zu  aktivieren und den Stadtteil zu beleben.

Das Antragsformular finden Sie hier und bei Fragen können Sie sich gern auch direkt an uns wenden.

Falls Sie noch etwas Anregung brauchen. Einen Überblick über durchgeführte Aktionsfonds-Projekte finden sie hier.

Beim Ideenaufruf für den Aktionsfonds werden Menschen oder Projektträger gesucht, die ihre Idee auch selbst umsetzen möchten und deren Idee im Brunnenviertel (Gebiet Ackerstraße) stattfindet. Möglich sind Bewilligungen für Sachmittel, die das Projekt zur Umsetzung benötigt.

Ideenaufruf Aktionsfonds 26.6.15

26.05.2015

Veranstaltungs- und Sommerferienkalender

Veranstaltungskalender Sommerferienkalender Brunnenviertel 2015Wann wäre mehr los als im Sommer? Für Kinder und Jugendliche erscheint gerade der Sommerferienkalender mit allen Angeboten im Brunnenviertel. Erwachsene können aus vielen Veranstaltungen des Veranstaltungskalender wählen. Es gibt Aktionen zur Fertigstellung der Bewegungsparcours in degewo-Höfen, das Mixed-Turnier der Weddinger Wiesel, das Ferienprogramm des Familienzentrums oder den Sommerferiencampus der Volkshochschulen. 

bwgt e.V. eröffnet die ersten Bewegungsparcours in Höfen der degewo. Die Termine sind immer sonntags: 26. Juli, 2. August, 9. August, 16. August. Treffpunkt ist immer der Vinetaplatz um 15.30 Uhr. Übriges betreut bwgt e.V. auch die Spiele-Ausleihstationen. Ab 19. Juli werden jeden Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr die Spiele vorgestellt und die Ausweise ausgestellt.

Am 18. und 19. Juli treten gemischte Teams ab einem Alter von 18 Jahren beim dritten Weddinger Mixed-Turnier in der Sporthalle in der Wiesenstraße an. Gespielt wird Basketball 5 gegen 5. Zuschauer sind willkommen und es gibt auch Essen und Getränke. Pro Team kostet das Turnier 80 Euro. Mehr Infos gibt es unter http://www.weddinger-wiesel.de.

Schule ohne Schule heißt stressfrei zur Vorbereitung auf MSA, Abitur oder Ausbildung im Feriencampus der Volkshochschule lernen. Schüler der 7. bis 13. Klasse können endlich Mathe verstehen, Sprachen vertiefen oder ein Kreativkurs wie Theaterspiel belegen. Anmeldungen des kostenlosen Camps bis 15. Juli. Mehr Infos gibt es auf der Seite der Volkshochschule

Veranstaltungskalender Sommerferienkalender Brunnenviertel 2015

22.06.2015

Text: Andrei Schnell

Grafik: artem

Rückblick auf die erste berliner Mietermesse

Rückblick erste berliner Mietermesse BrunnenviertelSelbst der weiteste Weg fängt an - mit einem Schritt. Ein solcher erster Schritt war die erste berliner Mietermesse, die am 20. Juni in der Mensa der Ernst-Reuter-Oberschule stattfand. Die Organisatoren wählten die Form einer Messe, weil gerade Mieterinitiativen sich gegenseitig beobachten und voneinander lernen sollten. Rund 60 Gäste kamen zu dieser neuen Veranstaltungsform.

Das Podium war prominent besetzt. Doktor Andrej Holm von der Humboldt-Universität kann man als den intellektuellen Kopf der Gentrifizierungsgegner bezeichnen. Katrin Rothe hat sich mit ihrem Film Betongold einen Namen nicht nur in Berlin gemacht. Wer sich mit den Mieterinitiativen in Berlin beschäftigt kennt auch Sven Fischer von der Initiative Kopenhagener 46. Außerdem diskutierte mit auf dem Podium die Rechtsanwältin Carola Handwerg. Die Leitung hatte Diane Arapovic, die gerade das Radio-Projekt "Suche Wohung am Görlitzer Park" betreibt.

Diskutiert wurde zwei Stunden über die Fehlanreize bei der energetischen Sanierung, über Studenten in Eigentumswohnungen der Eltern, über Verdrängung, über Mietererhöhungen.

"Den Leuten geht es noch nicht schlecht genug", kommentierte ein Besucher sarkastisch die niedrige Zahl der Besucher und Aussteller. Wahrscheinlicher dürfte aber sein, dass sich die Veranstaltungsform Messe noch etablieren muss. Dabei wäre es wichtig genau das zu erreichen, was die Organisatorin Bianca Limbach von Clever e.V. als Ziel der Messe formulierte: "Die Initiativen sollen sich austauschen und Wissen teilen". Ein Interview auf Radio Eins kann durch Klick auf das Wort hier abgerufen werden.

Es ist zu wünschen, dass es noch viele Mietermessen geben wird. Noch ist nicht aller Tage Abend, wie es so schön heißt.

Brunnenviertel erste berliner Mietermesse Rückblick Brunnenviertel erste berliner Mietermesse Rückblick
Brunnenviertel erste berliner Mietermesse Rückblick Brunnenviertel erste berliner Mietermesse Rückblick

Brunnenviertel erste berliner Mietermesse Rückblick

22.06.2015

Text und Fotos: Andrei Schnell

Sommerfest des teenyMusiktreff

teeny Musik treff Sommerfest 2015Musik kann man selber machen! Das glaubt man vielleicht nicht so ohne weiteres, wenn man sich die technisch perfekten Songs aus den Charts anhört. Den Beweis, dass Musik entsteht, indem man sie einfach spielt, wird der teeny Musik treff auf seinem Sommerfest am Samstag, 4. Juli, in seinem Studio im Humboldthain erbringen. Die Kinder und Jugendliche zeigen dann die Ergebnisse des Jahres.

"Eingeladen zum Sommerfest sind alle Freunde des tMt", wobei tMt eben teeny Musik treff heißt. Karin Perk (Leitung und Musikpädagogik) freut sich sehr auf das Fest und merkt dabei nicht, dass sie in Abkürzungen redet. "Wir wollen zeigen, was wir im Jahr über gemacht haben" und meint: Das ist eine ganze Menge.

Auftreten werden junge Menschen, die in der Gitarrengruppe spielen und Jugendliche, die einige HipHop-Choreographien einstudiert haben. Und natürlich werden mehrere Bands zu sehen sein. Gespielt wird im Studio, das sich gleich neben der Himmelfahrtkirche in der Gustav-Meyer-Allee Ecke Brunnenstraße befindet. Der Eingang ist über den Humboldthain zu erreichen.

"Für Mutige haben wir ein Open-Stage; eine Bühne für den, der sich eine Gitarre nimmt und losspielt." Aber das sei ein Kann, kein Muss.

Start des Festes ist um 15 Uhr, voraussichtliches Ende ist um 18.30 Uhr.

Der teeny Musik treff besteht seit 1987 und arbeitet in Kooperation mit dem Bezirksamt Mitte und der Musikschule Fanny Hensel und gehört zur Evangelischen Kirchengemeinde am Humboldthain. Freunde von YouTube können sich einen Eindruck von der Arbeit des teeny Musik treffs verschaffen mit einem mit Mitteln der Sozialen Stadt ermöglichten Musikvideo. Weitere Informationen gibt es auf http://teeny-musik-treff.de.tl/Home.htm und auf https://www.facebook.com/angela.murphy.75641.

teeny Musik treff Sommerfest

22.06.2014

Text: Andrei Schnell

Grafik und Fotos: teeny Musik treff

Eröffnungen der Bewegungsparcours in degewo-Höfen

Aktionstage bwgt e vIn einzelnen Höfen der degewo hat der Verein bwt e.V. in Zusammenarbeit mit der degewo Bewegungsparcours errichtet. Mit Aktionstagen wird nun jeweils die Eröffnung gefeiert, sobald ein Parcours fertig gestellt wurde. Der erste Termin ist der 26. Juli. Treffpunkt: Vinetaplatz.

Rund eine bis eineinhalb Stunden dauert Spaziergang und Einführung in die einfachen aber wirksamen Geräte, die in vier Höfen der degewo errichtet werden. In den vier Höfen wird es dann acht Bewegungsparcours geben, bei deren Planung die Mieter der degewo beteiligt wurden.

Das Vorführen der Geräte ist kostenlos und für alle Altersstufen von ganz jung bis ganz alt geeignet. Die Termine sind immer sonntags: 26. Juli, 2. August, 9. August, 16. August. Treffpunkt ist immer der Vinetaplatz um 15.30 Uhr.

Übriges betreut bwgt e.V. auch die Spiele-Ausleihstationen. Ab 19. Juli werden jeden Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr die Spiele vorgestellt und die Ausweise ausgestellt. Mit diesen Ausweisen kann man dann auch außerhalb der Sonntage an den fünf Ausleihstationen im Brunnenviertel die Spiele ausleihen.

 

21.06.2015

Text: Andrei Schnell

Grafik: bwgt e.V.

Anmeldungen für Kiezflohmarkt mit Kiezfest

Aufruf Kiezfest 12 September 2015 BrunnenviertelDer Flohmarkt am 12. September aus der Reihe der Familienflohmärkte wird gleichzeitig ein Kiezfest werden. Die beiden Quartiersmanagements feiern an diesem Tag ihr zehnjähriges Bestehen im Kiez. Institutionen, Vereine, Akteure, die sich an diesem Tag präsentieren möchten, sind herzlich eingeladen, sich mit einem kostenfreien Stand zu beteiligen.

Neben einzelnen Menschen, die einfach trödeln möchten und deshalb an diesem besonderen Tag einen Stand haben möchten, haben Institutionen die Möglichkeit, kostenfrei einen Stand zu belegen und somit auf sich aufmerksam zu machen. Der Belegungsplan sieht noch für einige wenige Stände freien Platz vor. 

Es gibt auch die Möglichkeit, sich am Bühnenprogramm zu beteiligen. Gefragt sind Ideen. Das bisherige, vorläufige Bühnenprogramm bietet noch Platz zwischen halb fünf und fünf Uhr.

Der Organisator Hussein Chahrour bittet zur guten Planung um Kontaktaufnahme bis 1. Juli über seine E-Mail-Adresse flohmarkt-brunnenviertel@gmx.de. Schickt man dem Organisationsteam das ausgefüllte Anmeldeformular, dann geht natürlich alles schneller.

Anmeldung Kiezfest September 2015

20.06.2015

Text und Foto: Andrei Schnell

Preise für Schulprojekte der Gustav-Falke-Schule

Kartoffelprojekt wir denken um team 55Schüler der Klasse 4b der Gustav-Falke-Grundschule erhielten Preise bei zwei Wettbewerben. Sie erreichten den dritten Platz beim Wettbewerb "Berliner Klima Schulen". Außerdem liegen sie beim Wettbewerb "Wir denken um" nach 8 Wochenaufgaben auf Platz 1.

Energie aus Kartoffeln gewinnen. Genauer: Strom zum Betrieb von Schuluhren mit einfachen Kartoffeln erzeugen, ist die Idee des Projekts 55 beim Wettbewerb "Wir denken um. Umweltschule für Einsteiger". Die vier Schüler Oskar, Fabian und Bartosz der Klasse 4b haben mit ihrer Lehrerin Frau Hoppe acht Wochenaufgaben gelöst. Bei den Wochenaufgaben ging es darum, die tolle Idee bekannt zu machen. Also hieß es, Werbebanner gestalten, Newsletter erstellen oder Freunde zum Umweltfest zu locken. Das Quartiersmanagement hat den Schülern bei zwei dieser Wochenaufgaben unterstützt, indem es um Likes gebeten hat. Bei den letzten zwei Aufgaben 9 und 10 geht es um Kletten. Zwischenstand nach 8 Aufgaben: Das Team der drei Grundschüler liegt in der Tabelle auf Platz 1. Das Quartiersmanagement drückt die Daumen. (Info für Lehrer: Die Anmeldung für den Wettbewerb 2016 läuft bereits).

Die gesamte Klasse 4b beteiligte sich am Wettbewerb "Berliner Klimaschulen". Ihr Projekt hieß "Kann ein Auto überhaupt umweltfreundlich sein?" Mit vielen Experimenten näherten sich die Schüler dem Thema. Am Ende gewannen sie den 3. Preis. Die Jury wurde von den Schülern überzeugt, da die Klasse ihr im Projekt erworbenes Wissen auch weitergegeben hat. Ein Foto von der Preisverleihung ist auf der Seite der Gustav-Falke-Grundschule zu sehen.

Die Gustav-Falke-Grundschule ist eine der wenigen Grundschulen in Berlin, die ab der ersten Klasse Naturwissenschaften unterrichten. In den den sogenannten Nawi-Klassen lernen die Grundschüler Biologie, Physik und Chemie von Anfang an. Wer die Schule einmal informell kennen lernen möchte, kann dies beim Schulfest am 10. Juli tun.

Gustav Falke Grundschule Kartoffelprojekt

19.06.2015

Text und Fotos: Andrei Schnell

 

Nur noch zwei Tage bis zur Mietermesse

Mietermesse BrunnenviertelWie berichtet findet am Sonnabend, 20. Juni, in der Ernst-Reuter-Oberschule die erste berliner Mietermesse statt. Höhepunkt der Mietermesse ist eine Podiumsdiskussion mit der Regisseurin Katrin Rothe, Rechtsanwältin Carola Handwerg, Stadtforscher Andrej Holm und Bürgeraktivist Sven Fischer. Einlass zur Mietermesse ist um 10 Uhr.

Informationen zu den Experten auf dem Podium gibt es auf der Webseite https://mietermesse.wordpress.com/expertenrunde.

Auf der Messe geht es aber auch um Erfahrungsaustausch und dem Knüpfen von Kontakten. Ziel der Messe ist es, dass seit langem tätige Mieterinitiativen ihr gesammeltes Wissen an junge oder in Gründung befindliche Initiativen weitergeben.

Mieter können sich beraten lassen und Erlebnisse schildern und Gleichgesinnte treffen.

Die Messe ist für Aussteller und Besucher kostenfrei.

Der Eingang zur Ernst-Reuter-Schule befindet sich in der Stralsunder Straße 57.

Ernst Reuter Oberschule Mietermesse

18.06.2015

Text und Foto: Andrei Schnell

Grafik: Mietermesse

Seiten