Mai 2017

Viktoria Mitte putzt sich raus

Aktionstag Stralsunder Straße Viktoria MitteDer Sportverein Viktoria Mitte lädt alle Freunde der Vereins und die Bewohner des Brunnenviertels ein, am Sonnabend, den 6. Mai, den Sportplatz in der Stralsunder Starße zu verschönern. Der Tag unter dem Motto "Sport und Natur im Einklang" hat mittlerweile Tradition. In diesem Jahr findet er zeitgleich mit dem Aktionstag "Berlin machen" statt.

"Unser Aktionstag zieht Groß und Klein an", schreibt der Verein SV Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 e.V. auf seiner Webseite www.viktoriamitte.de. Von 10 bis 16.30 Uhr wird bei laufendem Ligabetrieb rund um das grüne Spielfeld gejätet, gezupft und gefegt. Die Fußballer in den roten Trikots haben vor wenigen Jahren ein Hochbeet über den Aktionsfonds erhalten, das traditionell mit dem Frühjahrsputz bepflanzt wird.

Viktoria BuschbeschnittDer Aktionstag ist Teil des berlinweiten Tages "Berlin machen", den der gleichnamige gemeinnützige Verein organisiert. Gefördert wird "Berlin machen" durch die Lotto Stiftung, Wall Berlin, die Berliner Stadtreinigung und weitere.

LINKS
Viktoria Mitte hat eine Webseite und eine Facebookseite.
Infos zum Aktionstag Berlin machen auf www.berlinmachen.de

Viktoria Mitte Kind fegt

04.052017

Text und Fotos: Andrei Schnell

Vogelskulpturen kehren auf die Gleim-Oase zurück

Gleim-Oase VogelskultpturDas ehrenamtliche Projekt Gleim-Oase feiert die Rückkehr von mehreren Vogelskulpturen auf die Verkehrsinsel in der Gleimstraße. Am 4. Mai um 10 Uhr stoßen Dunja Bernd und Holger Eckert mit Kunstschmied Gösta Gablick und mit Herrn Kluge vom Bezirksamt an. Eingeladen sind alle Freunde der Gleim-Oase sowie alle Anwohner und Anwohnerinnen im Brunnenviertel.

"Weil die Rückkehr der Vogelskulpturen ein großer Meilenstein für uns und die Insel ist, möchten wir gemeinsam mit allen Freunden und Unterstützern feiern", sagt Dunja Berndt. Sie und Holger Eckert laden am Donnerstag, 4. Mai um 10 Uhr ein, die feierliche Rückkehr der Vogelskulpturen zu bgehen.

Rückkehr der Vogelskulpturen auf die Gleim-OaseDie Paten der Gleim-Oase danken Herrn Kluge vom Bezirksamt, Straßen- und Grünflächenamt Abteilung Skulpturen und Denkmäler. Er habe unbürokratisch grünes Licht gegeben, die Skulpturen reparieren zu lassen. Die Reparaturarbeiten führte Kunstschmied Gösta Gablick aus Rosenthal durch.

Die Gleim-Oase, die sich selbst Skulpturenpark nennt, war zwei Jahrzehnte sich selbst überlassen. Bei einem Grünschnitt entdeckten Dunja Berndt und Holger Eckert die überwuchterten Skulpturen. Drei Gitterrostvögel waren im Lauf der Jahre durch Büsche aus den Verankerungen gedrückt worden. "Weil die Skulpturen zwar Kunst im öffentlichen Raum sind, jedoch nicht im Register der zuständigenAbteilung für Skulpturen und Denkmäler in Berlin aufgeführt sind, war es für das Amt und für uns eineZeit lang kniffelig, die Zuständigkeit für Reparaturarbeiten/Wiederanbringung herauszufinden", sagt Dunja Berndt.

Gleim-Oase

03.05.2017

Text: Andrei Schnell

Foto oben und unten: Andrei Schnell, Foto Mitte: Material Gleim-Oase

Seniorenfreizeitgruppe wandert zum Tegeler Fließ

Tegeler FließDie Freizeitgruppe um Dorothea Reinhardt möchte am 18. Mai am Tegeler Fließ wandern gehen. Interessierte ab 60 Jahren sind herzlich eingeladen, dabei die Seniorengruppe kennenzulernen. Treff ist um 10 Uhr in Alt-Tegel vor dem Textilwarenhaus C & A. Und am 22. Mai trifft sich die Gruppe wieder um 14 Uhr im Familienzentrum Wattstraße.

Das Tegeler Fließ ist ein romantischer Bach, der von Norden kommend in Tegel endet. Berlin hat das Gewässer als Fauna-Flora-Habitat eingestuft und damit unter Naturschutz gestellt. Die idyllischen Wanderwege in diesem Gebiet erkunden die Senioren und Seniorinnen der Freizeitgruppe am Donnerstag, 18. Mai. Der Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Endhaltestelle der U-Bahnlinie 6, Alt-Tegel, vor dem dortigen C&A-Kaufhaus.

SeniorenfreizeigruppeWenige Tage nach dem Ausflug trifft sich die Gruppe im Familienzentrum Wattstraße um 14 Uhr zur chinesischen Gymnastik. Ab 14.30 Uhr können interessierte Ältere in geselliger Runde sich austauschen und den nächsten Ausflug planen.  

Informationen zu allen Aktivitäten der Freizeitgruppe gibt Dorothea Reinhardt telefonisch unter 030 493 36 77. Dorothea Reinhardt ist in der Geschäftsstelle des Vereines Selbst-Hilfe im Vor-Ruhestand e.V. tätig. Der Verein ist Träger des Projekts Zufrieden alt werden im Brunnenviertel, das durch das Quartiersmanagement aus dem Projektfonds mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert wird.

LINKS
Eine knappe Zusammenfassung des Projekts findet sich auf der Webseite des Trägervereins Selbst-Hilfe im Vor-Ruhestand e.V.

Seniorenfreizeitgruppe im Brunnenviertel

02.05.2017

Text: Andrei Schnell

Foto oben: Andrei Schnell, Fotos Mitte und unten: Dorothea Reinhardt

Vierter Newsletter in 2017 erschienen

Newsletter 2017 BrunnenviertelIm Newsletter weisen wir auf den 6. Mai hin. So sind die Bewohner und Bewohnerinnen eingeladen, dabei mitzumachen, an diesem Tag die Ackerstraße zu verschönern. Und beim Entdeckertag entlang Bernauerstraße gibt es ein tagfüllendes Programm. Am 14. Mai heißt es wieder interkultureller Brunch und am 24. Mai tritt die Gruppe "Klang der Kulturen" auf.

Der Newsletter wird verschickt von den beiden Quartiersmanagements im Brunnenviertel: Brunnenviertel-Ackerstraße und Brunnenviertel-Brunnenstraße.

Der Newsletter kann durch Klick auf den Link als PDF heruntergeladen werden: Newsletter.

Vorhergehende Newsletter sind im Archiv gespeichert.

Um den Newsletter zu erhalten, schreiben Sie eine kurze E-Mail an: newsletter-brunnenviertel@berlin.de.

Newsletter 4 2017 Brunnenviertel

02.05.2017

Seiten