Oktober 2018

Hoş Geldiniz im QM!

Diesmal war das Frauenfrühstück, welches jeden Mittwoch im Familienzentrum Wattstrasse stattfindet, im Vor-Ort-Büro der Jasmunder Straße zu Gast!

Die Frauen, die sich nun seit fast 10 Jahren regelmäßig treffen, hatten die Möglichkeit sich bei Kaffee und Kuchen über Fördermöglichkeiten und insbesondere über den Aktionsfonds zu erkundigen!

Anlass dafür war der neu ins Türkisch übersetzte Aktionsfonds-Flyer zu eigenen Projektideen im Kiez.

Im Sinne von „Senin Mahallen Senin Fikrin“ („Dein Kiez Deine Idee“) gab es einen spannenden Austausch über Bedarfe und Ideen im Kiez, die für nächstes Jahr über den Aktionsfonds eingereicht werden könnten.

Wir danken den Frauen für Ihr unermüdliches Engagement insbesondere im Familienzentrum Wattstraße und sind gespannt!

Bunter Herbst im Olof-Palme-Zentrum

Bunter HerbstDas Netzwerk „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ lädt ältere Menschen aus dem Stadtteil am 15. Oktober von 14 bis 17 Uhr ins Olof-Palme-Zentrum in der Demminer Straße 28 ein. Unter dem Titel „Bunter Herbst“ gibt es dort zum zweiten Mal einen Nachmittag der Begegnung und der Bewegung.

Die Veranstaltung wird wie im vergangenen Jahr kostenfrei sein und dazu einladen, viele Angebote  für ein aktives Leben in der Nachbarschaft auszuprobieren. Die Mitglieder des Netzwerkes präsentieren sich im Rahmen der Veranstaltung auf einem Info-Markt.

Die Veranstaltung „Bunter Herbst“ wird vom Netzwerk „Aktiv im Alter in Gesundbrunnen“ angeboten und von den Stadtteilkoordinationen Osloer Straße und Brunnenstraße Nord gemeinsam organisiert.

Weitere Informationen zum „Bunten Herbst“ sind telefonisch bei Maike Janssen von der Stadtteilkoordination Osloer Straße unter (030) 38 10 93 29 oder per E-Mail unter stadtteilkoordination(at)nachbarschaftsetage.de erhältlich. Jochen Uhländer von der Stadtteilkoordination Brunnenstraße Nord ist gleichfalls ansprechbar unter Telefon (030) 2 21 90 45 83 oder E-Mail stk-brunnenstrasse-nord(at)berlin.de

Olof Palme Zentrum Brunnenviertel

11.10.2018

Text: Dominique Hensel

Foto: Andrei Schnell

Grafik: Stadtteilkoordination

Programm für die ganze Familie in der Wattstraße

Familienzentrum BrunnenviertelDas Familienzentrum in der Wattstraße informiert im aktuellen Newsletter über alle aktuellen Veranstaltungen. Im letzten Quartal 2018 stehen neben Krabbelgruppe und Müttertreff die Weihnachtsbäckerei an und es wird zum interkulturellen Familiendinner geladen. Nicht nur im Brunnenviertel neu ist das Angebot: "Vom Mann zum Vater".

Der Wochenplan mit den regelmäßigen Angeboten reicht von Begegnungscafé und offenem Familientreff über Deutschkurs und Hausaufgabenhilfe bis zu Frauenfrühstück und Suppentreff. 26 Termine listet der Wochenplan auf.

Unter den einmaligen Terminen wird im Newsletter hervorgehoben:

- Interkulturelles Familiendinner am 13. Oktober um 17 Uhr während der achten Familiennacht in Berlin. Jede Familie bringt ein Essen aus der eigenen Kultur mit

- Geburtsvorbereitungskurs nur für Männer, "Vom Mann zum Vater", am 23.11. von 15 bis 19 Uhr. 

- Nachbarschaftscafé am 6. November um 16 Uhr.

- Interkultureller Brunch am 11. November von 13 bis 15 Uhr

- Weihnachtsbäckerei am 11. Dezember

Für junge Familien interessant sind die Babymassage, der offene Familientreff, die Krabbelgruppe, das Eltern-Kind-Turnen oder die Mutter-Kind-Sprachlerngruppe.

Treffpunkt ist jeweils das Familienzentrum in der Wattstraße 16.

Der Newsletter wird als PDF vom Familienzentrum Wattstraße vier Mal im Jahr verschickt. Die aktutelle Ausgabe kann auf der Webseite der Pfefferwerk gGmbH heruntergeladen werden.
Kontakt: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, Telefon: (030) 443 83 345, E-Mail: fz-wattstrasse@pfefferwerk.de

Familienzentrum Wattstraße Brunnenviertel
08.10.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell

Väter - das ist euer Kurs zur Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitungskurs Vom Mann zum VaterEs ist nur ein einzelnes Baby, durch das aus Mann und Frau eine Familie wird; aber es sind zwei verschiedene Perspektiven, mit der sie das Baby erwarten. Während es für Frauen schon seit Jahrzehnten zur Vorbereitung auf die Geburt einen Kurs (oft auch als Partnerkurs) gibt, kommt nun das Gegenstück: der Kurs "Vom Mann zum Vater". Am 23. November beginnt ein Kurs um 15 Uhr im Familienzentrum Wattstraße.

Nicht nur im Brunnenviertel, sondern überhaupt in Berlin ist ein Geburtsvorbereitungskurs speziell für Männer noch etwas Neues. Für Andreas Gerts ist Idee nicht so ungewöhnlich. Er bietet in Pankow Supervision, Familientherapie und Coaching an. Dort hat er mit seinem Kurs "Papa ante Partus" bereits Erfahrungen mit der Leitung von Kursen für werdende Väter gesammelt. Die Familienzentren im Wedding wollen diesen Kurs nun auch angehenden Vätern im Wedding ermöglichen. In Pankow kostet der vierstündige Kurs 40 Euro; im Brunnenviertel ist der Kurs für Männer kostenfrei.

Geburtsvorbereitungskurs Vom Mann zum VaterThemen des Kurses sind:

  • 12 Dinge, die Du zur Geburt Deines Kindes unbedingt „auf Tasche“ haben solltest
  • Die Geburt: wo ist eigentlich Papas Platz, wenn es „los geht“?
  • Das Baby wickeln, halten, tragen: was „kann da kaputtgehen“?
  • Geburten in Patchworkfamilien: es wird bunt
  • Das Wochenbett der Mutter: was ist zu beachten?
  • Besuche von und Umgang mit „den lieben Verwandten“
  • Hardware für Papas: Tuning für Kinderwagen, welches Babyfon funkt am besten,
  • Braucht ein Baby schon Spielzeug?

Grund für das Angebot ist, dass Väter unersetzlich und unverzichtbar für den junge Kind und die neue Familie sind. Die meisten Männer -  rund drei Viertel aller Väter - sind deshalb bei der Entbindung ihres Kindes dabei. Gleichzeitig fühlen sie sich nicht oder nur wenig auf die Geburt vorbereitet, wie Andreas Gerts beobachtet.

Der Kurs im Familienzentrum Wattstraße findet am Freitag, 23. November, von 15 bis 19 Uhr statt. Das Familienzentrum befindet sich in der Wattstraße 16. Rückfragen und Anmeldungen bitte bei Selda Karacay-Navabian telefonisch unter 030 443 83 345 oder per E-Mail fz-wattstrasse@pfefferwerk.de.

Geburtsvorbereitungskurs Vom Mann zum Vater Brunnenviertel

05.10.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell

Grafik: Andreas Gertz (papando)

Wohnungstausch ohne Mieterhöhung

Tausch Wohnungen landeseingene WohnungsunternehmenFür den einen ist die eigene Wohnung eigentlich zu groß, andere gründen eine Familie und brauchen deshalb dringend mehr Platz. Bislang mussten in einem solchen Fall beide Mieter ihre Wohnung kündigen, wodurch sich die Mieten beider Wohnungen für die neu erziehenden Nutzer erhöhte. Die sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen haben nun die gemeinsame Webseite https://inberlinwohnen.de gegründet. Dort können Wohnungen getauscht werden - wobei die Miete bleibt.

Der erste Schritt für den Wohnungstausch ist eine Registrierung auf der Webseite. Anmelden kann sich, wer Hauptmieterin oder Hauptmieter bei der sechs beteiligten Gesellschaften ist. Der Mietvertrag darf nicht bereits gekündigt sein. Beim Wohnungsunternehmen muss eine eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Für das erste Login wird die Nummer des Mietvertrages, das Datum des Mietbeginns, die hinterlegte E-Mail-Adresse und der Name benötigt.

Auf der Webseite lassen sich dann Tauschwillige finden. Gesucht werden kann nach Wohnungsgröße, Bezirk, Etage, Quadratmeter, WBS. (Der WBS, der Wohnberechtigungsschein, kann beim Bezirksamt beantragt werden; Voraussetzung ist ein Einkommen, dass bestimmte Grenzen nicht übersteigt). Wenn zwei Tauschpartner sich gefunden haben und sich ihre Wohnungen gegenseitig angesehen haben, werden die Formalitäten mit den beteiligten Wohnungsunternehmen geklärt. Die jeweilige bisherige Miete bleibt trotz des Auszugs und des Neueinzugs gleich.

Auch eine neue Wohnung zu finden, ist über die Webseite möglich. Bei einer Stichprobe am 4. Oktober wurden 85 Wohnungen in Berlin, davon einige wenige auch innerhalb des S-Bahnrings, angeboten.

300.000 Wohnungen besitzen die sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften (Degewo, Gesobau, Gewobag, Howoge, Stadt und Land sowie WBM) aktuell. Das sind rund 15 Prozent aller Wohnungen in Berlin.

Links:
Wer innerhalb der sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen eine Wohnung tauschen möchte, der meldet sich an unter https://inberlinwohnen.de.

Degewo Wohnungstausch

04.10.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell

 

Kiezschmaus beim Herbstfrühstück

KiezschmausDas Team des Quartiersmanagements lädt ein, am 16. Oktober gemeinsam zu frühstücken. Von 10 bis 12 Uhr gibt es warme Getränke und kleine Speisen beim Herbstfrühstück. Wie bei der ersten Ausgabe des Kiezschmauses im Frühling können Anwohner und Anwohnerinnen in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen.

Zu bereden gibt es vieles: der Aktionsplan, die Verstetigung, wichtige Projekte, die Ziele für die nächsten Jahre. Beim Kiezschmaus, dem Herbstfrühstück, kann über alle diese Themen gesprochen werden - muss aber nicht. In ungezwungener Runde kann geplaudert werden, können neue Menschen kennen gelernt werden, ist ein Gespräch zwischen Tür und Angel, zwischen Käsebrötchen und einem Löffel Humus möglich.

Wer vorbeischauen möchte, ist herzlich eingeladen.

Organisiert wird das Frühstück vom Team im Vorortbüro.

Ende Mai - beim ersten Frühstück - war es noch warm, die Fotos zeigen es. Am 16. Oktober werden die Tische drinnen aufgebaut - und für Liebhaber der frischen Luft gibt es Decken.

Kiezschmaus Herbstfrühstück Brunnenviertel ackerstraße Kiezschmaus Herbstfrühstück Brunnenviertel ackerstraße

Kiezschmaus Herbstfrühstück Brunnenviertel ackerstraße

02.10.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell