April 2019

Familienzentrum jetzt mit zwei Wochenplänen

Familienzentrum WattstraßeZwei A4-Seiten gefüllt mit fast 50 Angeboten, die regelmäßig stattfinden, hat das Familienzentrum Wattstraße veröffentlicht. Im aktuellen Newsletter finden sich die Wochenübersichten in der Farbe orange für Familien und in der Farbe grün für die Nachbarschaft. Unter den besonderen Veranstaltungen ist das Fest der Nachbarn am 24. Mai sein.

Neu im Programm ist am Freitag von 14 bis 16 Uhr das Familiencafé. Das Team des Familienzentrum beschreibt den Treff so: "Im Begegnungscafé warten auf die Kinder eine Spielecke und vieles mehr. Für Klein und Groß gibt es Leckereien und gesunde Getränke."

Am 13. und am 27. Juni geht das thematische Elterncafé weiter. "Wir diskutieren in unserer Workshop-Reihe mit interaktiven Methoden spannende Themen wie Religion, Gesellschaft und Beziehungen."

Am 15. Mai gibt es einen Spiel- und Tobenachmittag anlässlich des internationalen Tags der Familie.

Zum Fest der Nachbarn am 24. Mai wird es einen Flohmarkt geben.

Der Kurs "Starke Eltern - starke Kinder", Sprechstunde mit den Kiezmütter oder mehrsprachiges Bilderbuchkino sind Beispiele für die zahlreichen, meist wöchentlichen Angebote für Familien. An die Nachbarschaft richtet sich Yoga auf dem Stuhl, der Suppentreff oder das Nachbarschaftscafé.

Weiterführende Informationen:
Der Newsletter wird als PDF vom Familienzentrum Wattstraße verschickt. Er kann auf der Webseite der Pfefferwerk gGmbH heruntergeladen werden.
Kontakt: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, Telefon: (030) 443 83 345, E-Mail: fz-wattstrasse@pfefferwerk.de

Familienzentrum Wattstraße

18.04.2019

Text und Fotos: Andrei Schnell

Comiczeichnen im Vorortbüro

ComicworkshopComiczeichnerin Caro zeigt in drei Workshops im Vorortbüro wie man ein eigenes Comicheft schaffen kann. Kinder können kostenlos an drei Terminen im Mai jeweils am Mittwoch Comics zeichnen.

 

Termine:

  • Mittwoch, 8. Mai, von 16 bis 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 15. Mai, von 16 bis 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 22. Mai, von 16 bis 17:30 Uhr

Ort: Vorortbüro in der Jasmunder Straße 16, 13355 Berlin.

Der Comicworkshop ist möglich dank des Aktionsfonds und wird mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert.

Comicworkshop

23.04.2019

Text: Andrei Schnell

Grafik: Caro

11. Mai ist Tag der Städtebauförderung

Berlin - liebenswert und lebenswert. So überschreibt der Senat den Tag der Städtebauförderung am 11. Mai. Bislang sind 52 Veranstaltungen angemeldet, die Besucherinnen und Besucher einladen, die konkreten Ergebnisse der Städtebauförderung zu erleben. Dabei werden nicht nur Baumaßnahmen präsentiert, auch das Magazin "brunnen" ist dank dieser Förderung möglich gemacht worden.

Das Wort Städtebauförderung lässt an Bauten denken. Gebaut wurde im Brunnenviertel einiges über das Förderprogramm Städtebau, das von der Bundesregierung, den Bundesländern und den Gemeinden finanziert wird. Im letzten Jahr wurde das Vikihaus fertig, im September 2016 startete das Begegnungscafé neben dem Familienzentrum Wattstraße, das im September 2010 seine Türen zum ersten Mal öffnete. LokspielplatzDer Gartenplatz wurde 2012 neu gestaltet und im gleichen Jahr für die Gustav-Falke-Grundschule eine Freisportanlage errichtet. Der Spielplatz Usedomer Straße wurde 2014 saniert. Es gibt nicht viele Gebiete mit Quartiersmanagement in denen baulich - und damit sichtbar - so viele Projekte geschafft wurden.

Anders als der Name Städtebauförderung vermuten lässt, wird nicht nur in Beton, sondern auch in Köpfe investiert. Jedes Jahr kann das Quartiersmanagement nennenswerte Summen für Projekte ausgeben, die den sozialen, nachbarschaftlichen Zusammenhalt stärken. Auch diese Projekte werden am Tag der Städtebauförderung sichtbar gemacht über eine Broschüre. In dieser wird auch das Kiezmagazin "brunnen" erwähnt.

KiezfestDie Städtebauförderung besteht aus einem Bündel von Programmen. 1971 startet erstmals ein solches Programm, somit existiert in Deutschland seit 48 Jahren eine Förderung zur Verschönerung von Städten und Gemeinden, das von Bund, Ländern und Gemeinden gemeinsam getragen wird. Ziel der Förderung ist die Stärkung von Innenstädten und Ortszentren unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen und städtebauliche Maßnahmen zur Behebung sozialer Missstände. Dafür gibt es die Programme Soziale Stadt, Stadtumbau, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Städtebaulicher Denkmalschutz, Kleinere Städte und Gemeinden, Zukunft Stadtgrün. Das Berliner Quartiersmanagement, zum das QM Ackerstraße gehört, ist möglich dank des Programms Soziale Stadt. Quartiersmanagement feiert in diesem Jahr 20 Jahre Bestehen.

Links:
Tag der Städtebauförderung bundesweit und in Berlin
Informationen zur Städtebauförderung

Eröffnung Begegnungszentrum

 

16.04.2019

Text und Fotos: Andrei Schnell

Faires Frühstück auch im Brunnenviertel!

Faires Frühstück im Familienzentrum WattstraßeDas wöchentliche Frauenfrühstück im Begegnungscafe  im Familienzentrum Wattstraße stand am 10. April ganz im Zeichen der Fairtrade-Initiative des Bezirks Mitte. Neben selbstgemachten Gerichten wurden extra Fairtrade-Produkte angeboten. Die Palette an Fairtrade-Produkten reichte von Kaffee über Schokolade bis hin zu Obst sowie weiteren Produkten aus fairen Handels- und Anbaubedingungen. Nach einem kurzen Input zum Thema Fairtrade wurde das Frühstück eröffnet und alle hatten sichtlich Spaß.

Seit 2014 ist der Bezirk Mitte Fair! Der Bezirk hat sich fairtrade auf die Fahnen geschrieben und setzt sich dafür ein, den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern. Hierbei wird sich für fair gehandelte Produkte stark gemacht und somit gerechtere Handelsbeziehungen zu den benachteiligten Produzierenden unterstützt. Dieses Ziel macht auch nicht vor dem Familienzentrum halt.

 

16.04.2019

Text und Foto: QM

QM-News in einer Minute

TrickfilmworkshopFotoausstellung "Die Welt vor meiner Tür" in der Waschküche, Feldstraße 10, täglich (außer montags und dienstags) 17 bis 20 Uhr. Mehr Infos

Nikolausfeier am 6. Dezember im Familienzentrum Wattstraße.

Dezember 2019