Bücherschrank für den Büchertausch

Öffentlicher Bücherschrank Lazarus HausEin neuer Platz zum Tauschen von Büchern eröffnet am 2. Februar. Im Lazarus-Haus in der Bernauer Straße wird ein öffentlich zugänglicher Schrank mit Büchern bei einem inoffiziellen Tag der offenen Tür eingeweiht. Es besteht die seltene Gelegenheit, die Aussichtsplattform des Lazarus-Hauses zu besteigen. Zum Start sind Buchspenden erwünscht.

Eine gelbe Telefonzelle diente für einige Jahre als Bücherbox vor dem Lazarus-Haus. Nun unternimmt das Pflegeheim in der Bernauer Straße 117 einen zweiten Anlauf, um einen Ort zum Tauschen von Büchern zu etablieren. Dieses Mal wird der Standort innerhalb des Hauses sein. Am Donnerstag, den 2. Februar, wird ein Bücherschrank mit Leseecke eröffnet. Wie bei der vormaligen Bücherbox lebt auch der Bücherschrank vom Tausch. Besucher können gelesene Bücher in den Schrank hineinstellen und sich im Gegenzug Bücher aus dem Schrank herausnehmen.

"Werden Sie Lesepate für Senioren!", heißt es weiter in der Einladung. Das Lazarus-Haus hofft, Vorleser zu gewinnen, die in hin und wieder den älteren Bewohnern des Hauses kurze Geschichten vorlesen.

Gleichzeitig wird die Eröffnung des Schranks genutzt, um an diesem Tag Interessierten das Lazarus-Haus vorzustellen. Teil eines Rundgangs um 16 Uhr wird auch eine Besichtigung der Aussichtsplattform sein. Diese bietet einen schönen Blick über Alt-Mitte bis zum Fernsehturm.

Die Sachkosten für den Bücherschrank und die gemütliche Leseecke wurden finanziell gefördert. Das Quartiersmanagement vergab für das Projekt nach einem Beschluss der Aktionsfondsjury Geld aus dem Fördertopf Soziale Stadt.

LINKS
Webseite des Lazarus-Haus.

Lazarus Haus

19.01.2017

Text: Andrei Schnel, Grafik oben: Lazarus-Haus, Foto unten: Andrei Schnell