Geschichten mit dem Bleitstift erzählen

Peter Auge Lorenz"Ein Comic ist alles, was eine gezeichnete Bilderfolge ist", sagt Peter Lorenz. Der Illustrator will seine in 31 Jahren gesammelten Erfahrungen mit dem Zeichnen von Comics nun jeden Donnerstag an acht bis zwölfjährige Kinder weitergeben. "In meinem Kurs muss niemand zeichnen können, man muss nur gern zeichnen", beschreibt er die Voraussetzungen, die die Kinder mitbringen müssen. "Im Mittelpunkt steht bei mir nicht die Malkunst, sondern eine Geschichte, die erzählt werden soll."

Der Comiczeichneter mit dem Künstlernamen Peter Auge Lorenz betreibt seit 1992 zusammen mit der Gruppe "Renate" eine Comicbibliothek in der Tucholskystraße 32 in Alt-Mitte. "Renate-Comics" heißt die Bibliothek mit rund 20.000 Comics und Büchern über Comics. Etwa zehn Zeichner ist die in großen Teilen ehrenamtliche Gruppe stark. 1994 gab Peter Lorenz erstmals einen Kurs im Comiczeichnen. Gleich der erste Workshop richtete sich auch an Kinder. "Das ist das Alter, in dem Comics besonders faszinieren". Er selbst sieht sich allerdings erst ab seinem 23. Lebensjahr als Comiczeichner.

ComiczeichnenKurs im Vorort-Büro für Kinder

Jeden Donnerstag von 16 bis 19 Uhr zeichnet "Auge" mit Kindern im Vorort-Büro in der Jasmunder Straße 16. Die jungen Comicfans werden bei diesem Einführungskurs schnell eigene Werke in den Händen halten. Entweder eine komplette Bilderfolge über rund acht Bilder oder sogar ein komplettes Heft. "Wir fangen damit an, uns eine Figur auszudenken. Wir werden fragen: Wie heißt die? Was ist die für ein Typ? Was macht die? Welche Schwierigkeiten muss sie überwinden?" Dann ergebe sich ganz schnell von allein eine Geschichte. Nur wird die dann eben nicht mit Worten erzählt, sondern in einer Bildfolge mit dem Bleistift gemalt.

Der 55-jährige Peter Lorenz hat in den letzten Jahren zahlreiche Comickurse gegeben. Viele davon mit Kindern an Schulen, wo er dann Themen wie Geld oder Zukunft zeichnerisch mit den Schülern angeht. Für Bildungsvereine macht er Kurse zu Themen wie Menschenrechte. Dann arbeitet er mit 16-jährigen Schülern.

Das letzte Comic, das Peter Auge Lorenz veröffentlicht hat, heißt "Das Land das es nicht gibt". Es kostet 10 Euro und ist im jaja-Verlag erschienen.

Weitere Infos:
Webseite des Comiczeichners Peter Auge Lorenz
Der jaja-Verlag

Vorortbüro QM Ackerstraße

13.04.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell