Im Familienzentrum entspannen, spielen, Sprache lernen

Familienzentrum WattstraßeMit vielen bekannten, aber auch neuen Angeboten geht das Familienzentrum Wattstraße in das zweite Quartal dieses Jahres. Es lohnt sich, im neuen Newsletter zu stöbern oder die Aushänge in der Einrichtung zu lesen. Derzeit gibt es einen kostenlosen Workshop unter dem Titel „Entspannung für Frauen“. Im Mai gibt es noch drei Termine: am 6. Mai, am 13. Mai und am 20. Mai. Der Workshop findet jeweils zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr statt. Er wird von einer Entspannungs-, Tanz- und Bewegungspädagogin geleitet und vermittelt verschiedene Entspannungstechniken wie Meditation, Achtsamkeits- und Atemübungen, Yoga und Fantasiereisen.

Interessierte Frauen können sich im Familienzentrum anmelden. Zum Termin wird bequeme Kleidung benötigt.

Offene Spielgruppe

Neu im Programm des Familienzentrums ist die offene Spielgruppe. Sie richtet sich an Familien mit Kindern im Alter von ein bis fünf Jahren und findet an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat statt. Die nächsten Termine sind: 27. April, 11. Mai und 25. Mai. Zwischen 9 und 12 Uhr sind die Teilnehmer eingeladen, gemeinsam zu spielen und zu toben. Die Teilnehmer des kostenlosen Angebotes werden gebeten, sich im Familienzentrum anzumelden und zu den Terminen für Kinder Stoppersocken mitzubringen.

Mutter-Kind-Sprachlerngruppe

In Kooperation mit der Elternakademie der Volkshochschule Mitte trifft sich donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr eine Mutter-Kind-Sprachlerngruppe im Familienzentrum. In der Gruppe gibt es noch freie Plätze. Der Kurs richtet sich an Mütter und ihre Kinder zwischen drei Monaten und drei Jahren. Es werden spielerisch deutsche Sprachkenntnisse vermittelt und Themen rund um den Alltag mit Kind besprochen. Das Angebot ist kostenlos. Interessenten werden gebeten, sich im Familienzentrum anzumelden.

LINKS
Kontakt: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, Telefon: (030) 32 51 36 55, E-Mail: fz-wattstrasse@pfefferwerk.de
Webseite des Familienzentrums

Familienzentrum

24.04.2017

Text und Fotos: Andrei Schnell