Das war der Flohmarkt

Flohmarkt Ackerstraße BrunnenviertelAm 10. Juni waren zahlreiche Stände auf der freien Fläche vor dem Edeka in der Ackerstraße aufgebaut worden. Auch ein Fahrzeug der BSR war, um Sperrmüll aufzunehmen. Der Floh- und Tauschmarkt und die Sperrmüll-Aktion wurden vom Projekt "Nächster Halt: Ackerstraße" organisiert. Ziel des Aktionstages war es, aufzuzeigen, wie sich Müll vermeiden lässt oder wie Müll richtig entsorgt wird. Das sind Wege, um die Ackerstraße zu verschönern.

Markstand Flohmarkt AckerstraßeEin Baustein, um die Ackerstraße noch lebenswerter zu machen und die vorhandenen Möglichkeiten der Straße zu nutzen, ist weniger Müll auf den Gehwegen und auf der Fahrbahn. Deshalb hat das Projekt "Nächster Halt: Ackerstraße" einmalig ein BSR-Fahrzeug bestellt, damit Bürger und Bürgerinnen kostenlos Sperrmüll vor ihrer Haustür loswerden können. In Berlin gibt es keine Sperrmülltage wie in kleineren Gemeinden. Dafür nehmen die BSR-Recyclinghöfe Abfälle fast aller Art kostenlos an. Der nächste BSR-Hof befindet sich in der Behmstraße in der Nähe des GesundbrunnenCenters. Das Müllauto, das 65 Kubikmeter sperrigen Mülls auf 5 Kubikmeter zusammenpressen kann, wurde am 10. Juni gut genutzt. Mehrere Sofa hat das orangefarbene Fahrzeug an diesem Sonnabend angenommen.

Besser als die richtige Entsorgung von Müll ist es natürlich, wenn erst gar kein Müll entsteht. Dafür ist ein Flohmarkt oder auch ein Tauschmarkt eine gute Möglichkeit. Dinge, die selbst nicht mehr benötigt werden, sind vielleicht für andere noch interessant. Für die am 10. Juni kostenlos angebotenen Stände gab es zahlreiche Nachbarn, die Spielzeug und Kindersachen verkauften oder verschenkten.

Müllfahrzeug Marktstand Flohmarkt Ackerstraße
Seifenblaste Flohmarkt Marktstand Ackerstraße

Weitere Fotos sind auf einem Fotoalbum auf Facebook - auch ohne Anmeldung - veröffentlicht.

Das Projekt "Nächster Halt: Ackerstraße" wird vom Quartiersmanagement über den Projektfonds ermöglicht.

Marktstand Flohmarkt Ackerstraße

15. Juni 2017

Text und Fotos: Andrei Schnell