Ein grüner Nachbarschaftsgarten

Mietergarten AckerstraßeEine gute Planung ist die halbe Miete - oder in diesem Fall der halbe Garten für die Nachbarschaft. Das Projekt "Kleinteilige Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität", das in 2017 bereits viele Aktionen rund um die Ackerstraße organisiert hat, lädt nun zu einem Planungstreffen aller Interessierter ein. Der Standort des Gartens könnte im Mieterhof hinter dem Edeka sein. Wer mitplanen möchte, kann am 17. Januar um 18 Uhr im Gemeindezentrum der Sebastian Kirche dabei sein.

"Sie haben Interesse am gemeinsamen Gärtnern und würden sich gerne in einem Mietergarten engagieren? Sie nutzen die Flächen des Innenhofs derzeit oder möchten dies in Zukunft tun? Sie möchten einfach mal Ihre NachbarInnen kennenlernen? Sie haben Fragen oder Bedenken zum Thema Mietergarten? Dann kommen Sie vorbei!" So steht es auf einem Flyer, der derzeit im Brunnenviertel aushängt. Die Gruppe F als Träger des Projekts "Kleinteilige Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität", das Team des Quartiersmanagements und der Eigentümer des Grundstücks, die Wohnungsbaugesellschaft Degewo, laden zu einem Planungstreffen für den Nachbarschaftsgarten herzlich ein.

Das Treffen findet im Gemeindezentrum der katholischen Kirsche St. Sebastian in der Feldstraße 19 statt. Das Gebäude ist auch bekannt als Kita der Gemeinde. Los geht es um 18 Uhr. Für Getränke und kleine Häppchen ist gesorgt, damit es ein entspanntes Treffen wird.

Anlass für das Planungstreffen zur Gründung eines Mietergartens ist der Wunsch von Bewohnern und Bewohnerinnen nach einer selbst bepflanzten kleinen Fläche. Vorerst angedacht ist dafür ein Standort im Hof der Ackerstraße 120 bis 122. Dieser Hof befindet sich schräg hinter dem Edeka. Der Wunsch nach einem Mietergarten kam im letzten Jahr bei einer kleinen Bürgerwerkstatt zur Sprache.

Bettina Walther Planungstreffen Mietergarten

15.01.2018

Text und Foto: Andrei Schnell