Wer die Wahl hat ...

Wer darf wählen? Wie funktioniert das Wahlsystem? Wer wird gewählt? Was bedeuten Erst- und Zweitstimme? Diese und andere Fragen wurden in dem ersten Workshop in Vorbereitung der Bundestagswahlen 2013 am 13. August im Familienzentrum ausführlich behandelt. Evrim Kaynak, der selbst im Bundestag undin einem Stadtparlament gearbeitet hat, erläuterte das deutsche Wahlsystem.
Interessanterweise nahmen an dem Workshop nur Frauen teil und das, obwohl in Deutschland die Frauen erst seit 1919 wählen durften. Heute ist das anders, jeder kann wählen, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und den deutschen Pass besitzt. Er oder sie gibt dann eine Stimme einem Kandidaten oder einer Kandidatin für den Bundestag, die dann wiederum den Kanzler oder die Kanzlerin wählen.

Fragen zu den einzelnen Programmen der Parteien werden in den folgenden Workshops geklärt. Dazu besteht die Möglichkeit, beim gemeinsamen Kochen oder einem Kiezspaziergang mit Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, zu diskutieren und sie auszufragen.

 

20. August, 18 bis 20 Uhr: Was wollen die Parteien? Was wollen wir?

27. August, 18 bis 21 Uhr: Kochen mit Politikern. Beim gemeinsamen Essen können wir dann in Ruhe über alles reden, was uns interessiert

03. September, 18 bis 21 Uhr: Gemeinsamer Kiezspaziergang - Wir zeigen den Politikern unseren Kiez und berichten über die Situation und unseren Alltag

10. September, 18 bis 20 Uhr: Diskussion mit Jugendlichen - Wir treffen uns und freuen uns auf spannende Diskussionen zwischen Jung und Alt

17. September, 18 bis 20 Uhr: Gemeinsames Abendessen - Wir wollen über unsere Erfahrungen sprechen und schauen, ob wir nun mehr Orientierung im Wahl-Dschungel haben

 

Alle Veranstaltungen im Familienzentrum sind kostenlos und mit Kinderbetreuung.

 

Wer sich schon mal selbst mit den Wahlen beschäftigen möchte, findet hier noch weiterführende Informationen.

 

ReF