Neue Projekte für 2012 beschlossen

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs für das Programm „Soziale Stadt“ sind zahlreiche Vorschläge für Projekte eingegangen. Schwerpunkte dabei waren Angebote, um die Situation im Gebiet zu verbessern und positive Entwicklungen anzustoßen. Der Quartiersrat hat in seiner Sitzung am 22.11.2012 alle eingereichten Ideen diskutiert und beschlossen, dass folgende drei Ideen über den Quartiersfonds 2 in 2012 umgesetzt werden sollen:

„Am Ball bleiben – Schnupperwochen für Mädchen und Frauen“
Sport treiben ist für Mädchen und junge Frauen im Brunnenviertel schwierig. Vorhandene Sportangebote sind zu wenig sichtbar und der Zugang kompliziert. Besonders hoch ist die Hemmschwelle bei Ballsportarten.
Das Projekt „Am Ball bleiben – Schnupperwochen für Mädchen und Frauen“ bietet für Mädchen ab 12 Jahren und junge Frauen mit und ohne Migrationshintergrund einen niedrig schwelligen Zugang zu Ballsportangeboten im Brunnenviertel, ohne das diese dafür einen Verein beitreten müssen. Die Teilnehmerinnen können sich in verschiedensten Ballsportarten ausprobieren. Am Ende der Schnupperwochen wird es ein großes Abschlußfest geben, wo auch über Sportangebote nach Ablauf des Projekts informiert wird.

Aktionstage "Schönerer Kiez"
Im Frühjahr oder Herbst 2012 werden Aktionstage organisiert, an denen die Bewohner/innen für den Umgang mit dem öffentlichen Raum sensibilisiert werden sollen. Viele Anwohner stört die Vermüllung auf öffentlichen Plätzen und auf den Höfen. Der öffentliche Raum soll von allen Menschen im Kiez als ihr eigener Ort wahrgenommen werden, der gepflegt wird und für den sie auch Verantwortung tragen.
Folgende Aktivitäten wären möglich:
- Aktionstage mit gemeinsamen Aufräumen oder Säubern zum Beispiel von Spielplätzen, mit Bewohner/innen, Schulklassen oder Kitagruppen mit anschließendem Fest
- Baumscheibenbegrünung usw.

„Theater 28 - Kultur und Theater für Kinder und Jugendliche“
Hauptsächlich soll die theaterpädagogische/schauspielerische Arbeit Kinder und Jugendliche und junge Erwachsene erreichen.
„Theater 28“ e.V. strebt die Eröffnung eines interkulturellen Theaterzentrums in Berlin an, das als Theaterhaus und Ort der Weiterbildung im QM-Brunnenviertel etabliert werden soll. Für Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene aller Nationen werden niedrig schwellige theater- und medienpädagogische Angebote zur Verfügung gestellt.
Die Schauspielerei erleichtert den Umgang mit Mitmenschen aus verschiedenen Kulturen, fördert Sozialkompetenz und damit die Entwicklung der Persönlichkeit. Von großer Bedeutung ist es, Kindern und Jugendlichen, gerade in schwierigen sozialen Situationen, über die Erfahrung ihrer körperlichen, gefühlsmäßigen und sprachlichen Möglichkeiten Erfolgserlebnisse zu verschaffen und damit ihr Selbstwertgefühl zu erhöhen.
Ausgeweitet werden soll die Zusammenarbeit mit den Schulen. Mit Aufführungen, Kursangeboten, Seminaren, Festivals, Ausstellungen, Tagungen, Gastspielen und anderen Aktivitäten soll das „Theater 28“ den öffentlichen Raum mitgestalten und sich als Kultur- und Nachbarschaftsort im Kiez verstehen.

Für die Projekte "Am Ball bleiben" und "Aktionstage schönerer Kiez" werden in den nächsten Wochen über ein Interessenbekundungsverfahrens geeignete Träger gesucht, um die Projekte umzusetzen.
ReF