Weihnachtsgrüße für Afrika

Geseende Kerfees! Das ist Afrikaans, die Amtssprache in Namibia, und heißt „Frohes Weihnachtsfest“. Die Schüler der Klasse 4b der Gustav-Falke-Schule üben schon fleißig die ungewohnten Wörter, denn sie wollen ein Video mit Weihnachtsgrüßen drehen und zu Gleichaltrigen im Kinderschutzhaus „Mother Wilhelmina“ in Katutura schicken.

Spielend das Brunnenviertel entdecken

Das Brunnenviertel birgt kuriose und interessante, aber oft unzugängliche Schätze – Orte, die es zu erkunden gilt. Mit dem Projekt „Spielend das Brunnenviertel entdecken!“ wollen Studenten der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) zusammen mit Bewohnern ein Spiel entwickeln, um auf diese Orte aufmerksam zu machen und damit die aktive Erforschung des Quartiers zu fördern. Ein erster Ideenaustausch findet am 8. Januar, 15 Uhr, in der HMKW, Ackerstraße 76, Raum 2.18, statt.

 

Erfolgreiche Kunstauktion mit Schülerwerken im Martin-Gropius-Bau

Sechzig Euro? Höre ich sechzig Euro? Sie dort links, Sie sagen sechzig Euro? Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten! Verkauft! Sie hätte noch nie eine Auktion geleitet, behauptete Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance Berlin, noch eine halbe Stunde zuvor. Doch sie ist wohl ein Naturtalent, denn am Ende kamen 1745 Euro für die neue Musikanlage und Kunstprojekte der Gustav-Falke-Schule zusammen.

Bürgerkoordinator/in im Familienrat - Gemeinsam Lösungen finden

Der Familienrat ist eine Zusammenkunft einer Familie mit Freunden und Bekannten, bei der ernst zu nehmende Schwierigkeiten von der Familie selbst gelöst werden können. Ziel ist es, dass die Familie die eigene Verantwortung für die Lösung ihres Problems übernimmt und dass diese Lösung von den für die Familie wichtigen Menschen mitgetragen wird.

Weihnachtszauber in der Gustav-Falke-Schule

Alle Jahre wieder - so beginnt eines der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder. Aber ebenso lädt jedes Jahr die Gustav-Falke-Schule Eltern, Lehrer und Schüler zur großen Weihnachtsshow in die Aula. Auch in diesem Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler wieder große Mühe gegeben, Lieder und Gedichte einstudiert - zum Teil sogar in Englisch und Französisch - sowie kleine Singspiele und Geschichten geschrieben und liebevoll Kostüme genäht und Kulissen gebaut.

Weihnachtsflohmarkt im Familienzentrum

Das Wetter meinte es gut mit den Beteiligten an diesem 11. Dezember. Kein Regen, kein Schnee, so gab es nur ein paar kalte Hände und Füße. Dafür hatten die Frauen aus dem Familienzentrum heißen Kaffee und Tee gekocht. Und natürlich haben die Kiezmütter wieder lecker gebacken. Ahmad Mukkahel von der Vätergruppe brutzelte selbstgemachte Falafel, da bildete sich zeitweise eine kleinen Schlange an seinem Stand.

Historisches aus dem Brunnenviertel: Für zwei Silbergroschen satt essen

„Suppenlina“ wurde sie genannt, die vor 183 Jahren geborene Lina Morgenstern. Das war nicht abwertend gemeint, sondern Ausdruck höchster Wertschätzung und Dankbarkeit. Angesichts des Elends in den Arbeiterfamilien Mitte des 19. Jahrhunderts gründete sie den Verein der Berliner Volksküchen und eröffnete am 4. Juli 1866 die erste Suppenküche, wie diese Einrichtungen im Volksmund genannt wurden. In den folgenden vier Jahren folgten noch zehn weitere,  eine davon befand sich im Brunnenviertel an der Brunnenstraße 115.
 

Preis Soziale Stadt 2014

Der bundesweite Wettbewerb zum "Preis Soziale Stadt 2014" wurde gemeinsam vom Deutschen Städtetag, dem AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, dem vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung und dem Deutschen Mieterbund  ausgelobt. Bis zum 15. März 2014 können Projekte eingereicht werden, die beispielhaft zeigen, wie das soziale Miteinander in den Stadtquartieren gefördert werden kann.

 

Ein Lastenrad für das Brunnenviertel

Während draussen die Menschen ihre Wochenendeinkäufe erledigen, wird an diesem zweiten Adventswochenende in der MachBar in der Putbusser Straße 29 gewerkelt - der Geräuschkulisse nach geschweißt und geflext.

Seiten

Subscribe to Quartiersmanagement Brunnenviertel - Ackerstraße RSS