Senioren treffen sich weiter

SeniorenfreizeitgruppeDie Seniorenfreizeitgruppe aus der Wattstraße trifft sich wieder regelmäßig. Im September besuchen die Älteren einen Seniorentreff im Afrikanischen Viertel. Zwei weitere Termine sind für sanfte Gymnastik reserviert. Organisatorin Dorothea Reinhardt hat außerdem noch viele Pläne für die nächsten Monate.

"Unser Projekt Zufrieden alt werden im Brunnenviertel wurde bis Ende 2018 verlängert", teilt Dorothea Reinhard erfreut mit. Für den Monat September stehen nun drei Termine fest.

  • Montag, 11. September um 14.30 Uhr im Familienzentrum: Treffen der Gruppe. Zuvor um 14 Uhr: Sanfte Gymnastik.
  • Freitag, 22. September ab 14 Uhr im Otawi-Treff in der Otawistraße 46: Ernte-Dank-Fest
  • Montag, 25. September um 14.30 Uhr im Familienzentrum: Treffen der Gruppe. Zuvor um 14 Uhr: Sanfte Gymnastik.

Für die Zukunft des Projekts hat sich die Leiterin der Gruppe einige Neuigkeiten vorgenommen. "Darüber hinaus möchten wir weitere Aktivitäten für ältere Menschen im Kiez entwickeln." Sie denkt dabei neue Medien und Internet. Dazu sucht derzeit im Kiez Räume mit WLAN.

Die Freizeitgruppe unter dem Motto Raus aus der Hängematte - rein in die Aktivität" richtet sich an Ältere. Derzeit treffen sich Frauen und Männer zwischen 65 und 75 Jahren. Die Gruppe trifft sich zweimal im Monat. Für Nachfragen ist Dorothea Reinhardt (Selbst-Hilfe im Vor-Ruhestand e.V.) telefonisch unter 030 493 36 77 oder per Mail unter dorothea-reinhardt@gmx.de zu erreichen. Dorothea Reinhardt ist in der Geschäftsstelle des Vereines Selbst-Hilfe im Vor-Ruhestand e.V. tätig.

Die Gruppe ist Teil des Projekts "Zufrieden alt werden im Brunnenviertel", das mit Mitteln der Sozialen Stadt aus dem Projektfonds gefördert wird. Gestartet ist das Projekt im Frühjahr 2016.

LINKS
Eine knappe Zusammenfassung des Projekts findet sich auf der Webseite des Trägervereins Selbst-Hilfe im Vor-Ruhestand e.V.

Seniorenfreizeitgruppe

04.09.2017

Text: Andrei Schnell

Fotos: Dorothea Reinhardt